G10 Erwerbstätigkeit

Suche_Facette_Thema_gesellschaft

Erwerbstätigkeit (G10)

Erwerbstätigkeit ist die wichtigste Einkommensquelle privater Haushalte. Sie erlaubt nicht nur die eigenständige Sicherung des Lebensunterhalts, sondern bietet auch eine Möglichkeit zur gesellschaftlichen Teilhabe.

GrafikPNGSpeichern GrafikJPEGSpeichern GrafikPDFSpeichern GrafikSVGSpeichern TabelleSpeichern
Jahr 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021
insgesamt 74,2   75,0   76,5   76,9   77,3   77,7   78,0   78,6 79,2 79,9 80,6 79,2 79,6
männlich 79,6   80,4   81,7   82,1   82,1   82,2   82,3   82,7 83,1 83,9 84,6 83,0 83,2
weiblich 68,7   69,7   71,3   71,6   72,5   73,1   73,6   74,5 75,2 75,8 76,6 75,4 75,9

Hinweis: Aufgrund methodischer Umstellungen sind die Jahresergebnisse 2010, 2011, 2012, 2020 und 2021 mit denen der Vorjahre nur eingeschränkt vergleichbar.

Quelle: Arbeitskräfteerhebung (Eurostat)

Definition

Die Erwerbstätigenquote misst den Anteil der Erwerbstätigen an der Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter. Erwerbstätige sind definiert als Personen ab 20 Jahren, die in der Bezugswoche mindestens eine Stunde lang gegen Entgelt, zur Gewinnerzielung oder zur Mehrung des Familieneinkommens gearbeitet haben (ILO-Konzept) oder nicht gearbeitet haben, aber einen Arbeitsplatz hatten, von dem sie vorübergehend abwesend waren, z. B. aufgrund von Krankheit, Urlaub, Streik oder Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen.

Hinweise zur Interpretation

Der Indikator wird differenziert nach Geschlecht ausgewiesen und macht die Entwicklung und Unterschiede in Bezug auf Geschlecht deutlich.

In die Grafik fließen nicht alle Informationen des Indikators ein.

Quelle:
Arbeitskräfteerhebung

Weitere Indikatoren